********************************************************** ********************************************************** ********************************************************** **********************************************************

Sonntag, 17. Juli 2016

FHSW neue Maps, updates!




Heute haben wir für euch neue Maps im FHSW Gepäck. Bei unserer ersten Map handelt es sich, wie der Name der Map schon verrät, es sich um die Dschungelkarte "Jungle in Leyte". Bei der ihr euch durch den Dschungel kämpfen müsst. Dabei habt ihr keine Fahrzeuge zur Verfügung. Es ist eine kleine Map, bei der sich Japaner gegenüber Amerikanern stehen Mit 10 Leuten sollte die Map schon richtig Spaß machen. Bei unserem Test ist die tolle neue Animation der Schrotflinte aufgefallen, welche wir nicht unerwähnt lassen wollen. Alle Flieger unter euch werden sich auf die "Operation Bodenplatte" Map freuen, denn hier wird der beste Pilot unter euch gesucht. Leider haben wir zu dieser Map keinen Download vorliegen. Unsere dritte Map im bunde ist die "Berlin Flakturm", welche so langsam Konturen annimmt. Dazu haben wir zwar keinen Download, jedoch gibt es die Map bereits für Forgotten Hope 0.7 bei den Pixel-Fighter Custom Maps. Nach Release werden wir sehen, wie sich die beiden Maps unterscheiden werden. Mit der  "Battleship Raiders" Map reiht sich eine weitere Seeschlacht Karte in unsere Vorschau ein, dabei handelt es sich aber um eine Fantasie Map, die nicht auf einem Original Kriegsgeschehen basiert. Bis zum jetzigen Zeitpunkt lag uns noch kein Download vor um diese Map zu testen.

You can Download FHSW 0.552 and more there: Download

Erste Bilder zu "Jungle in Leyte":






Erste Bilder zur Conquest Map "Operation Bodenplatte":




"Der Flakturm" neues Bild von der Map:






"Battleship Raiders":


http://blog-imgs-80.fc2.com/g/o/o/goodjobsoldier/battleship_raiders_loading_test.jpg



http://blog-imgs-80.fc2.com/g/o/o/goodjobsoldier/battleship_riders1_test.jpg

http://blog-imgs-80.fc2.com/g/o/o/goodjobsoldier/battleship_riders2_test.jpg


Modding Art FHSW Japan, watch it:

 http://www.nicovideo.jp/watch/sm20953362

A special offer from the chinese people to the japanese people, for be friends:

Hi everyone,i am from China.
I have an idea about clan war between JPN and CHN,with containing 25 vs 25.
i suggust game will be hold in June July or August (summer holiday!!)
BF1942 v1.61 basic will be the best!
What do you think about it? Tell me your advice!
you can send message to: gamesank@163.com.
By the way, what's biggest JPN 1942 clan website? I cannot find it....
Looking forward to your comming!


Als besonderen Happen haben wir euch heute einen pcgames FHSW Artikel rausgekramt, der gar nicht mal so alt ist. Da bleibt bei uns die Frage, warum nicht auch für die anderen Mods? Trotz der Mod News Hinweise aus der Community reagierten die großen News Plattformen leider nicht. Da sie meinten, eine zu kleine klientel an Spielern ihrer Meinung nach mit einer News bedienen zu können. Aber es geht auch anders, wie dieser Artikel beweist.

Battlefield 1942: Forgotten Hope Secret Weapon - Neue Mod - Leser-News von Kukulza (Original pcgames.de Artikel)

Forgotten Hope Secret Weapon ist eine Mod für Forgotten Hope, was wiederum eine Mod für Battlefield 1942 ist und spielt wie dieses im Zweiten Weltkrieg. Viele werden jetzt schon aufgrund der uralten Engine aufstöhnen, aber wer über die unzeitgemäße Grafik hinaussieht, entdeckt eine wahre Perle des Taktik-Shooter-Genres mit in der Spielebranche einzigartigen Elementen, die in den folgenden Zeilen ein wenig näher beschrieben werden sollen.
Nachdem die Weiterentwicklung von Forgotten Hope 1 im Jahre 2005 eingestellt wurde, nahm sich eine Gruppe japanischer Spieler der Sache an und veröffentlichte 2007 ihre Mod-Mod mit dem Namen Forgotten Hope Secret Weapon. Wie der Name es bereits verrät, war es anfangs das vorrangige Ziel einfach ein paar "Secret Weapons" hinzuzufügen, ähnlich dem offiziellen Add-On Secret Weapons of World War II. Eines der ersten Fahrzeuge war die gigantische P-1000 "Ratte", welche die Mod auch außerhalb Japans einigermaßen bekannt machte, allerdings bei weitem nicht in dem Umfang wie Forgotten Hope 1. Praktisch seit Beginn haben die Japaner auch Tag für Tag einen vollen Server, was vermutlich der Hauptgrund ist, dass sich noch kein Ende der Entwicklung absehen lässt. Auch in Europa hat sich eine kleinere Community gebildet, die sich ein- bis zweimal pro Woche zum gemeinsamen Spielen trifft.
Gameplay
Das Einstiegsmenü.
Das Einstiegsmenü. Quelle: PC Games Nun aber dazu, wie sich die Mod denn so spielt: Die grundlegenden Spielelemente bzw. das Gameplay erlernt man sehr flott und sollte jedem, der schon mal ein Spiel der Battlefield-Reihe gespielt hat, bekannt sein: Man wählt auf der Übersichtskarte seine gewünschte Soldatenklasse (z. B. Pionier, Panzerabwehr oder Schütze), dann einen geeigneten Spawnpunkt (zumeist eine Flagge) und schon steht man mittendrin im Geschehen. Jetzt hat man in der Regel die Aufgabe, die eigenen Flaggen bzw. Spawnpunkte zu verteidigen oder gegnerische einzunehmen, um die Runde zu gewinnen. Hierzu stehen einem je nach Karte verschiedene Vehikel zur Verfügung. Eine Besonderheit von Battlefield 1942 bzw. der Mod ist hierbei die Möglichkeit, auch Flugzeugträger und Schlachtschiffe steuern zu können. Weiterhin besitzt es auch ein ausgefeiltes aber zugleich unkompliziertes Artilleriesystem, dazu später mehr.
Der Fokus von Forgotten Hope Secret Weapon liegt auf einem realitätsnäheren und taktischeren Gameplay als im Hauptspiel, allerdings in einem "gesunden" Rahmen, man muss also keine militärgeschichtlichen Bücher wälzen oder stundenlang Tutorials lesen bevor man loslegt. Einfach gesagt, wenn man in Battlefield zurechtkommt, dann, nach kurzer Eingewöhnung, auch ohne Probleme in der Mod.
Kleine Auswahl einiger Features

Reitbares und 'bewaffnetes' Pferd.
Reitbares und "bewaffnetes" Pferd. Quelle: FHSW devs - 550 unterschiedliche Land-/Luft- und Wasserfahrzeuge des Zweiten Weltkriegs, darunter viele Geheimwaffen, wie z.B. Düsenjäger, Luft-Luft-Raketen oder experimentelle Panzer
- alle Modelle sind sehr detailliert und mit schönen Texturen versehen
- rund 130 Karten auf allen möglichen Schauplätzen vom schnellen Stadtkampf über weiträumige Panzer- und Luftschlachten bis zum reinen Seegefecht
- 12 Nationen: Deutschland, Japan, Ungarn, Italien, Finnland, USA, Sowjetunion, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Polen und Australien
- je nach Karte völlige Freiheit der Waffen- und Fahrzeugwahl, ob einfacher Infanterist, Panzerkommandant, U-Boot-Kapitän, Schiffsflak-Besatzung, Flieger-Bordschütze, Artillerist oder oder oder
- interessante Spielmechaniken: ab- und ankuppelbare Geschütze, Munitionswahl bei vielen Geschützen, großflächige Tunnel- oder Grabennetzwerke und der Zielmodus, bei dem man ein bestimmtes Objekt (z. B. ein Schiff oder eine Fabrikanlage) zerstören oder verteidigen muss
- trotz allem ist der Einstieg sehr leicht, auch nur mal schnell eine 30-Minuten-Runde zocken ist kein Problem
- sehr atmosphärische Klangkulisse, jedes Kaliber und jeder Motor hat einen eigenen charakteristischen Sound, der, je größer die Entfernung ist, immer leiser und dumpfer wird und bei sehr großer Distanz nur noch als fernes Grollen zu vernehmen ist
- tolle Effekte, z. B. Leuchtspurgeschosse, animierte Abpraller oder Licht auf Nachtkarten
- Pferde!
Aufgrund der vielen komplexen Features, die einfach nicht für die Battlefield 1942-KI gedacht sind, haben die Entwickler die Singleplayer-Unterstützung mit einem der letzten Updates über Bord geworfen und konzentrieren sich seither nur auf den Multiplayer-Part.
Infanterie

Aufstellbares MG und Mörser, in der Hand ein K98k mit ZF41 und Schalldämpfer.
Aufstellbares MG und Mörser, in der Hand ein K98k mit ZF41 und Schalldämpfer. Quelle: PC Games Was einem als erstes auffällt, wenn man in Forgotten Hope Secret Weapon als Infanterist unterwegs ist, ist das sehr ungenaue Fadenkreuz. Man muss bei jeder Waffe für kurze Zeit stillstehen, um einen präzisen Schuss abzugeben. Dies wurde eingeführt, um das eher Arcade-lastige Run&Gun aus dem Hauptspiel zu unterbinden.
Auch sind, im Gegensatz zum Hauptspiel, alle Projektile wesentlich tödlicher und Handgranaten gegen Panzer wirkungslos, es ist also ein umsichtiges Vorgehen angeraten.
An Waffen gibt es die ganze Standardpalette des Zweiten Weltkriegs, wie den Karabiner 98k oder das M1 Garand, aber auch ausgefallene Sachen wie eine schallgedämpfte PPSh-41, das Volkssturmgewehr VG 1-5 oder ein Kamikaze-Kit. Weitere Schmankerl sind aufstellbare Mörser und MGs zur Feuerunterstützung und ein ausklappbares Zweibein für leichte MGs und Panzerbüchsen. Zum Schutz vor MG-Nester und Panzer gibt es Rauchgranaten, die allerdings aus Balance-Gründen selten verfügbar sind.
Ebenfalls rar sind besonders starke Waffen, wie halbautomatische Scharfschützengewehre oder besonders durchschlagskräftige Panzerabwehrmittel. Diese sind dann als für jedermann aufhebbare Kits auf der Karte verteilt, zumeist aber in der Hauptbasis. Auf diese Weise hat man sehr viele "Customising"-Optionen, was für zusätzliche Spieltiefe und abwechslungsreiche Runden sorgt.
Fahrzeuge

Vom Fahrzeugumfang her ist Forgotten Hope Secret Weapon wohl die größte Mod, die jemals für einen Shooter erstellt wurde. Ungefähr 550 unterschiedliche Land-/Luft- und Wasserfahrzeuge des Zweiten Weltkriegs sind enthalten, ein wahres Paradies für alle historisch interessierten Spieler. Aber auch für solche, die einfach nur spielen wollen ist dies ein Vorteil, da man praktisch auf jeder Karte ein neues Fahrzeug sieht, was einen hohen Wiederspielwert ergibt.

Bodenfahrzeuge

Die Bodenfahrzeuge, vor allem Panzer, sind um einiges realistischer als ihre Gegenstücke aus Battlefield 1942. So ist z. B. die Flugbahn wesentlich flacher und wurde entsprechend dem realen Geschossgewicht und der Abschussgeschwindigkeit ermittelt.
Alle Panzer sind für Infanteristen viel bedrohlicher und können nur von Panzerabwehrsoldaten und Pionieren bekämpft werden, von letzteren allerdings nur auf selbstmörderisch kurze Entfernung. Allerdings reicht zumeist bereits ein Treffer mit der Panzerfaust oder Bazooka in die Seitenpanzerung oder Ketten, um sie auszuschalten. Um erfolgreich zu sein, ist daher ein gewisses Teamwork gefragt, Infanterie und Panzer sollten sich immer gegenseitig decken, dies gilt besonders auf unübersichtlichen Stadtkarten.
Ab- und wieder ankuppelbare Geschütze.
Ab- und wieder ankuppelbare Geschütze. Quelle: PC Games Das Duell Panzer gegen Panzer ist ebenfalls sehr interessant, da alle Fahrzeuge relativ zueinander ihre reale Geschwindigkeit, Panzerung und Durchschlagskraft besitzen. Als russischer T-34 sollte man z.B. den frontalen Kampf gegen den schweren aber auch langsamen Tiger-Panzer vermeiden, da alle Geschosse einfach abprallen. Mehr Erfolg verspricht da, unter Ausnutzung der Geschwindigkeit, eher über die Flanken oder den Rücken anzugreifen.
Neben den in allen Gewichtsklassen vorhandenen Kampfpanzern gibt es noch Jagdpanzer und Sturmgeschütze. Letztgenannte können zwischen Panzer- und Sprenggranaten wechseln, um so die Infanterie effektiv zu unterstützen. Neben den Kampffahrzeugen existieren aber auch noch verschiedene Sanitäts-/Munitions- und Transportfahrzeuge, von denen manche die Möglichkeit besitzen Geschütze ab- und auch wieder anzukuppeln, um schnell die Stellung zu wechseln.

Luftfahrzeuge
Es gibt u.a. Jagd-, Erdkampf-, Transport- und Aufklärungsflugzeuge sowie leichte und schwere Bomber. Die Steuerung ist genauso eingängig wie bei jedem Battlefield-Spiel, man kann also problemlos mit Maus und Tastatur fliegen. Die Jäger sind sehr schnell und wendig, besitzen aber zumeist kein Mittel gegen gepanzerte Bodenziele, hierfür kommen eher die trägeren aber besser bewaffneten Erdkampfflugzeuge, wie z. B. die "Stuka", in Frage. Bomber tragen gewaltige Mengen an Bomben mit sich und sind in der Lage ganze Truppenansammlungen zu sprengen. Dafür sind sie äußerst schwerfällig und brauchen Begleitschutz, manche können aber auch mit bis zu 6 Mann besetzt werden, was sie ebenfalls sehr wehrhaft gegen feindliche Jäger macht. Transportflugzeuge dienen oft als zusätzlicher Einstiegspunkt und setzen Fallschirmjäger hinter den feindlichen Linien ab, andere können auch Panzer transportieren oder Segler zum Einsatzort schleppen. Aufklärungsflugzeuge schließlich sind langsam aber extrem wendig und besitzen die Fähigkeit, der Artillerie Ziele zuzuweisen.
Wasserfahrzeuge

Yamato mit zahllosen Flakgeschützen.
Yamato mit zahllosen Flakgeschützen. Quelle: FHSW devs Ein besonderes Highlight sind die detailgetreuen Schiffe der Mod, vor allem auf dem Pazifik-Schauplatz besitzen beide Parteien eine ganze Armada von unterschiedlichen Zerstörern, Kreuzern und Flugzeugträgern. Bei fast allen Schiffsgeschützen hat man die Wahl zwischen Spreng- oder Flugabwehrgranaten, was für zusätzliche Spieltiefe sorgt.
Besonders hervorzuheben ist der sehr realistische Nachbau der Yamato mit ca. 150 Flakrohren. Um diese alle zu besetzen, benötigt man theoretisch fast 40 Spieler! Dies sorgt für eine einzigartige Atmosphäre, die es in dieser Art in keinem anderen Spiel gibt.
Ein tolles Feature ist auch, dass große Schiffe bei Torpedotreffern Schlagseite erhalten, bei zu starker Schlagseite sinkt das Schiff. Dadurch können z. B. auch kleine Torpedoboote einem Schlachtschiff "auf die Nerven gehen".
Gut gemacht ist auch, dass alle Schiffe fast 1:1 die Bewaffnung des echten Vorbilds besitzen. Vor allem die Anzahl an Flugabwehrgeschützen ist auf alliierten Schlachtschiffen und Flugzeugträgern der späteren Jahre extrem hoch, sodass man auf japanischer Seite gezwungen ist in größeren Formationen oder gar mit Kamikaze-Flugzeugen anzugreifen.

Artillerie

Artillerie-Mechanik von Battlefield 1942.
Artillerie-Mechanik von Battlefield 1942. Quelle: PC Games Battlefield 1942 besitzt eine für die Serie einzigartige Artillerie-Mechanik, die Teamwork, Geschicklichkeit und auch Glück benötigt aber trotzdem sehr schnell erlernt ist. Man benötigt einen Spieler, der mit dem Fernglas ein Ziel ausspäht, dies kann an jeder beliebigen Stelle der Karte sein. Dadurch erhält man an dem Geschütz indirekt die Sicht auf dieses Ziel, stimmt ungefähr die Richtung ab und feuert. Die Kamera verfolgt nun das Projektil bis zum Einschlag, sodass man für den nächsten Schuss nachjustieren kann, um dem Ziel etwas näher zu kommen.
Es gibt in Forgotten Hope Secret Weapon Panzerabwehr- und Flugabwehrkanonen aller Kaliber sowie leichte und schwere Artillerie. Eine spieltechnisch sinnvolle Neuerung ist, dass schwere Artillerie Wände und Dächer durchschlagen und somit auch verschanzte Infanterie in Häusern treffen kann.
Wer sich jetzt ein wenig erschlagen fühlt von der Menge an Fahrzeugen und Möglichkeiten, sollte nicht zurückschrecken sondern sich freuen, dass man auch nach einem Jahr noch neue Sachen entdeckt - versprochen. Hauptaufgabe dieses Specials ist es, die Mod einfach ein wenig bekannter zu machen, da ich mich sehr geärgert habe, sie erst vor gut eineinhalb Jahren entdeckt zu haben. Natürlich suche ich auch Mitspieler für den Multiplayer-Part, also los Battlefield 1942 entstauben und Mod laden!
Quelle/Geschrieben: pcgames.de

1 Kommentar:

Troto Klaramulla hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

Kommentar veröffentlichen